Erhoffter Pflichtsieg – BBC Tulln Admirals vs Stock City Blue Devils 53:39 (28:12)

Nach dem klaren 68:28 Sieg im Hinspiel gegen StockCity gingen die Admirals als klarer Favorit in die Partie. Die Taktik von Anfang an mit Tempo das Spiel zu gestalten war richtig, die Admirals ab Minute 1 klar laufstärker als die Blue Devils. Das erste Viertel gehörte Erwin Köstlbauer. Der Ball wanderte schnell nach vorne, zirkulierte auch durch die Zone und zurück zu Köstlbauer. Die Zonenverteidigung der Stockerauer war zu lückenhaft. Köstelbauer erzielte ganze 14 der 17 Punkte der Admirals im ersten Viertel. Auch die Defense stand indes bombenfest und man trennte sich 17:5. Im zweiten Abschnitt ging es in der Gangart weiter, mit 4 schönen Punkten von Vidic und einem Wurf von Pils vom Flügel war mit 28:12 der Pausenstand und eine kleine Vorentscheidung hergestellt. Erste Unkonzentriertheiten der Admirals im Q3 wurden umgehend durch schöne und schnelle Drives von Köstelbauer unterbunden und mit verwerteten Layups ein etwaiges Aufkommen des Gegners verhindert. Im letzten Abschnitt kam Stockerau noch einmal auf +8 heran. Der Center der Stockerauer kam immer besser ins Spiel und machte inside 6 Punkte hintereinander. Nach einem Timeout setzte Coach Schlesinger unseren Bigman Andreas Stolze auf die 23 an, so konnten die Admrials die Kontrolle in der Zone wieder erlangen und den Sieg mit 53:39 nach Hause spielen.

Scorer: Köstlbauer 30 Muratovic, Vidic je 7 Kropf 5 Pils, Kneissl je 2 Liebhart Stolze Lukaseder Schlesinger

  • info
  • office@bbc-tulln.at
  • +43 676 978 2299
Adress:Basketballclub Tulln 1960, Ländgasse 5/7, 3430 Tulln an der Donau

BBC Tulln 2021© All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen