Herren 1 überzeugt über weite Strecken gegen BK 6 Klosterneuburg und verliert nur knapp (82:93) – Bericht von Alex Hubalik

Am Samstag, den 14.12., empfing Tulln die nicht weit entfernten Klosterneuburg 6ers im allseits bekannten Bezirksderby. Der Tabellenletzte der Landesliga forderte den derzeit zweitplatzierten in Tulln zu einem letzten Tanz im Jahr 2019. Aufgrund der stark unterschiedlichen Platzierungen in der niederösterreichischen Landesliga rechneten die Gäste mit einem relativ leicht erlangten Sieg und somit der Tabellenführung als krönenden Abschluss vor den Weihnachtsfeiertagen.
Tulln war sich der Stärke der Klosterneuburger bewusst, verlor man vergleichsweise im letzten Jahr doch noch ziemlich eindeutig mit 77:44 im Dukes Castle.
Der BBC startete sorgenfrei und motiviert ins Spiel und baute ab dem Tip-Off auf eine aggressive Defense mit organisierter Offense, die die 6ers ordentlich zum Schwitzen bringen soll.
Beide Teams begannen schnell zu scoren, jedoch war Klosterneuburg immer einen Schritt voraus und Tulln versuchte, so gut es geht, nachzulegen. Eine kleine Führung erspielten sich die Gäste, die sogar für kurze Zeit zweistellig war, jedoch durch einen guten Abschluss des BBC am Ende der ersten zehn Minuten konnte die Punktedifferenz wieder verringert werden. Im zweiten Viertel drohte dann der allseits bekannte „Tullner Einbruch“, in welchem die Konzentration der Spieler schwindet und die Offensive immer ungefährlicher wird – allerdings war dies beim letzten Grunddurchgangsspiel nicht der Fall. Zwar verhielt man sich die ersten Minuten nicht so, wie es sich das Team vor Beginn des Spiels in der Kabine vorgenommen hatte, allerdings hieß es nach zwischenzeitlicher +16 Punkte Führung für den BK in den letzten drei Minuten vor Halbzeitpause für die Tullner „it’s comeback-time!“. Nur einen zugelassenen Korb und 11 erzielte Punkte erlaubte es, die Motivation und vor allem Hoffnung auf ein knappes Spiel in die zweite Hälfte mitzunehmen.
Das dritte Viertel gehörte dann dem BBC. Es ereigneten sich zahlreiche Führungswechsel, die Zuschauer erlebten ein faszinierendes „back-and-fourth game“, beide Mannschaften scorten abwechselnd und keiner ließ dem anderen die Führung. Ins endgültige Viertel gingen die Klosterneuburger mit einer kleinen 65:68 Führung und sahen sich dazu verpflichtet, nochmal so richtig Gas zu geben, nachdem Tulln das dritte Viertel mit 20:16 für sich entschied.
So gut der BBC Herrenkader an diesem Abend auch noch agierte – man muss dennoch sagen, dass die 6ers nicht umsonst schon jahrelang an der Spitze der Landesliga mitmischen. Jeder offene Wurf, jeder freie Weg zum Korb, wurde von den routinierten Spielern ausgenutzt und erfolgreich verwertet. Dies führte letztendlich zu einem kleinen Run in den finalen fünf Minuten des Spiels aus Sicht der Dukes, die den Sieg somit doch ein weiteres Mal einfahren konnten.

Für die Tullner Kampfmannschaft war nach diesem Spiel ganz klar, dass mit solch einer Leistung in Zukunft kein Grunddurchgang mehr sieglos gespielt werden sollte. Man gab mit dieser Darstellung den Veteranen der Landesliga eindeutig zu erkennen, dass der BBC auf dem Weg nach oben ist und schon bald mit einer starken Mannschaft zu rechnen ist, die vor allem im „Tullner Hexenkessel“ nur sehr schwer zu bezwingen ist. Endstand lautete 93:82.

Scorer: Köstlbauer 19, Hubalik 15, Becker 12, Schlesinger E. 11, Schlesinger S. 10, Schwaiger 10, Galuszka 4, Eisenschenk 1, Engelbrecht

Copyright © 2013 BBC-Tulln. All rights reserved.
Designed by Theme Junkie. Powered by WordPress.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen