Herren 1 müssen sich auswärts Herzogenburg geschlagen geben – 47:71

 

Am Freitag, 15.11.2019, machte sich die Herrenmannschaft des BBC Tulln auf den Weg nach Herzogenburg, wo man pünktlich um 20:15 nicht den Fernseher daheim einschaltete, sondern zum Tip-Off in der Halle stand. Die Tullner stellten sich auf ein körperlich betontes Spiel ein, das – bei intensivem Fokus und ordentlichem Biss – ein Spiel auf Augenhöhe sein kann.
Gestartet wurde mit einer aggressiven Verteidigung ab der Mittellinie. Unsere „young gun“ Simon Schlesinger konnte das erste Viertel schnell zu seinem machen. Aufgrund der Tatsache, dass die ihm zugeteilten Verteidiger weder schnell noch kräftig genug waren, um ihn zu stoppen, scorte der 16-jährige ohne größere Probleme und erzielte somit nach zehn gespielten Minuten 13 der insgesamt 17 erreichten Punkte für sein Team. Ähnlich verliefen die ersten Aktionen zu Beginn des zweiten Viertels, ehe man dem Gegner einen 21:4 Run zuließ, der die Tullner aus der Bahn warf. Gerade noch betrug die Differenz lediglich einen Punkt, und sechs Minuten später zog Herzogenburg mit Vollgas an uns vorbei und es wurde nichts dagegen unternommen, diesen Lauf zu stoppen.
Zur Halbzeitpause mahnte Tullner Coach Peter Demmer, körperbetonter am Spielfeld zu agieren und nicht so verhalten zu spielen. Das Team des BBC bemühte sich, diesen Vorsatz in der zweiten Hälfte in die Tat umzusetzen. Teilweise war zu erkennen, dass der Zug der Tullner Mannschaft zum Korb stärker ist, jedoch konnte man das Punkten aus Sicht der Herzogenburger noch nicht ganz eindämmen.
Das letzte Viertel entschied der BBC mit 16:10 für sich. In diesen finalen Minuten der Partie war man vom Winterschlaf während des zweiten und dritten Viertels wieder aufgewacht und konnte ein bisschen routinierter und vor allem ertragreicher spielen. Der Endstand lautete 71:47 für Herzogenburg.
Es ist sehr schade, dass die Herrenmannschaft Tullns zu Anfang der Spiele bzw. im Verlauf des ersten Viertels stets mit ihren Gegnern auf Augenhöhe ist, jedoch dann ein oder sogar zwei Viertel hat, in denen die Spieler mehr oder weniger ein Blackout haben und es der anderen Mannschaft erlauben, sich abzusetzen und das Momentum eindeutig auf ihre Seite zu ziehen. Wie bereits angesprochen, liegt der Fokus darauf, eine gesamte Spiellänge eine konstant gute Verteidigung und einen aggressiven Angriff zu halten.
Nächstes Spiel: 23.11.2019, 18 Uhr, gegen Traiskirchen (in Tulln)

 

Scorer: Schlesinger S. 19, Hubalik 12, Köstlbauer 7, Schlatmann 5, Peschl 2, Schlesinger E. 2, Schwaiger

Copyright © 2013 BBC-Tulln. All rights reserved.
Designed by Theme Junkie. Powered by WordPress.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen