HEIMTRIUMPH FÜR U-19 RAPTORS GEGEN TIMBERWOLVES/3! – ENDSTAND 88:54 (41:14)

Nach vier Siegen aus vier Spielen lag das Ziel für unsere Raptu-19-foto-vs-timbervolwes-3ors der U-19 förmlich auf der Hand – nichts weniger als ein eindeutiger Erfolg vor heimischer Kulisse würde die Erwartungen der Anhängerschaft erfüllen.  Doch Trainer Renaldo O’Neal standen bereits einige Tage vor der Begegnung die Sorgenfalten ins Gesicht geschrieben, erreichte ihn nämlich eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Hagmann, Girschik, Krippel und Peschl würden fehlen, so viel war bereits zur Wochenmitte klar und damit würden nicht nur einige der konstantesten, sondern offensivfreudigsten Akteure abwesend sein. „Heute müssen andere Spieler scoren“, gab der Trainer seinen Schützlingen dementsprechend Sekunden vor dem eröffnenden Sprungball auf den Weg – und diese setzten diese Aufforderung in beeindruckender Manier um.
Die erste Hälfte war von der drückenden Überlegenheit der Gelbhosen geprägt: Offensiv agierte man nach bewährtem System, in der Defense spielten die Jugendlichen in den ersten 20 Minuten eine Mann-Verteidigung. Insbesondere Simon Schlesinger (#44) zeichnete sich im ersten Viertel aus, war er doch für zehn der ersten zwölf erzielten Punkte verantwortlich und damit maßgeblich beteiligt am beruhigenden Vorsprung, den sich die Rosenstädter bis zum Pausentee herausspielten. Dank konsequentem Aussperren der gegnerischen Spieler aus der eigenen Zone konnte man auch deren Korberfolge niedrig halten – 14 erhaltene Punkte waren ein Abbild dieser couragierten Leistung. Dementsprechend zufrieden klatschten die Fans zur Halbzeit Beifall – die U-19 hielt, was die bisherigen Saisonergebnisse versprachen und war auf dem besten Weg zum nächsten Sieg.
In der Vorwärtsbewegung wurde es nach Seitenwechsel noch leichter für die sieben Gelbhosen, die nun einen müden Gegner vorfanden. Erik Schlesinger (#15) und Daniel Engelbrecht (#5) trafen ab diesem Zeitpunkt nach Belieben und stillten den Offensivhunger der zahlreich erschienenen Zuschauer. Eine Besonderheit stellte an diesem Tag außerdem das Stelldichein von Raptors-Legende Simon König (#16) dar, der – als er hörte, dass an diesem Wochenende ein Spielermangel bei der U-19 herrschen würde – nicht zögerte und einen seiner raren Aufenthalte in der Heimat nutzte, um seiner Herzensmannschaft zu helfen. Frisch und fröhlich fegte er über das Parkett und erinnerte dabei in seinem Spiel an alte Glanztage im gelb-schwarzen Dress, die er über Jahre so entscheidend mitgeprägt hatte – vier erzielte Punkte lautete schließlich seine finale Duftmarke an diesem Tag. „Das ist doch selbstverständlich für mich, einmal Raptor – immer Raptor!“gab sich der 18-Jährige bescheiden.
Sportlich gesehen ging auch die zweite Halbzeit überaus versöhnlich, wenn auch etwas knapper als erwartet zu Ende. Dies lag vor allem am gegnerischen Kapitän Belovukovic, der unsere Hintermannschaft im zweiten Abschnitt einige Male zum Narren hielt und noch tüchtig anschreiben konnte.  Trotzdem änderte dies nichts am klaren Erfolg der Schielestädter, der endgültige Score lautete 88:54 (41:14). Das nächste Match ist abermals zu Hause, diesmal geht es wieder gegen Union West Wien, die man im ersten Saisonvergleich 83:70 schlagen konnte. Angesichts des bisher so souveränen Durchmarsches durch die Liga kann man auch diesem Spiel in zwei Wochen optimistisch entgegen blicken.
Weiter so, Burschen!
Scorer: E. Schlesinger 35, Engelbrecht 17, S. Schlesinger 16, Kaiser 10, Bernhard 4, S. König 4, Jurisic 2
 
 
 

  • info
  • office@bbc-tulln.at
  • +43 676 978 2299
Adress:Basketballclub Tulln 1960, Ländgasse 5/7, 3430 Tulln an der Donau

BBC Tulln 2021© All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen